Keine Impfpflicht durch die Hintertür – auch nicht durch Gruppenzwang

Die Panikmache der Altparteien bezüglich des Coronavirus trägt besorgniserregende Früchte. Trotz ständiger Beteuerungen, es gäbe künftig keine Impfpflicht, scheint die regierungsseitig verbreitete Angst zur Ausübung sozialen Drucks auf unsere Bürger zu führen. So auch im Wahlkreis Bad Kreuznach/Birkenfeld. Im Info-Blatt 02/2020 der Gemeinde Veitsrodt heißt es: „Wir wollen keine Bevorzugung bei den Impfungen – aber vor dem 2. Wochenende im Juli 2021 müssen alle Veitsrodter geimpft oder mit ausreichend Antikörpern versehen sein – damit es dann endlich wieder heißt „Mir sien us am Maad…!“.“

Nicole Höchst MdB dazu: „Ich finde es äußerst bedenklich, dass es mittlerweile schon Usus geworden ist, die Erlangung normaler Zustände an die individuelle Impfung von Einzelpersonen zu knüpfen. Erst kürzlich forderte der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz, dass diejenigen, die gegen Corona geimpft seien, auch Vorteile dadurch haben müssten. Wer künftig auf langen Zugfahrten keine Maske tragen will, muss sich impfen lassen. Wer zuhause Geburtstag feiern will muss sicherstellen, dass sein Haushalt und seine Gäste geimpft sind. Oder nun eben: Wer möchte, dass der Prämienmarkt in Veitsrodt im Jahr 2021 wieder stattfinden kann, muss die Durchimpfung der gesamten Ortgemeinde in Kauf nehmen. Reichten im vergangenen Sommer noch einfache Hygienekonzepte zur Durchführung von Veranstaltungen, wird nun prophezeit, dass dies nicht mehr genüge. Auf wissenschaftlicher Grundlage fußen solche Prognosen nicht. Sie sind die Folge der Panikmache der Regierung. Eine freiwillige Impfung setzt echte Freiwilligkeit voraus. Bürger, die nach persönlicher Abwägung für sich entschieden haben, sich nicht impfen zu lassen, dürfen nicht stigmatisiert oder unter Druck gesetzt werden. Zumal mögliche Folgeschäden nicht ausgeschlossen sind und niemand dafür haftet. Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, schloss ein Phoenix-Interview im Oktober mit den Worten: „Also, wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt, ja.“. Dies sollte uns allen zu denken geben.“

Schreibe einen Kommentar